Aktuelle Zeit: 24. Okt 2017, 11:26

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Der germanische Schöpfungsmythos
BeitragVerfasst: 3. Okt 2011, 21:08 
Offline
Ratsmitglied

Registriert: 09.2011
Beiträge: 406
Geschlecht: nicht angegeben
Am Anfang war das Nichts o.der Ginnungagap (die gähnende Kluft)die Ur-Schlucht bzw.der bodenlose Abgrund des Chaos vor Zeit,Raum und Materie.
Hierin ruht die unaussprechliche,verborgene Gottheit,-das All-Eine,in dem das gesamte Universum enthalten ist (der Ur-Zustand o.das SEIN im Nicht-Sein/budh."Nirvana").

Im Norden des Ginnungagap war die Ur-Welt Niflheimr (Nebel/Eiswelt)und darin der Hvergelmirquell aus dem sich die 12 Ströme der Eliwagar-Flüsse(Zodiak=Tierkreiszeichen/Sternbilder o.astrale Kraftlinien)ergossen.
Das "Wasser des Lebens"gefror zu EIS,indem die Ur-Formen enthalten sind... (Schneeflocke,Eiskristall/Prisma,der sog."Hagaldom"o.die RUNENMUTTER da in ihr alle Runensigile ruhen!).
Das Eis war "giftig",was wohl an den Lindwürmern(Nidhögs Brut)liegt,die sich im Quell tummeln.
(die Drachen sind sogar noch älter als die Riesen!...wir kommen noch auf sie zurück.)

Im Süden des Ginnungagap gab es die zweite Ur-Welt Muspellheimr (Feuerwelt).In ihr sollte später der Feuerriese Surt/Sutur der Schwarze hausen und aus ihren Funken die Sonne und Sterne entstehen...Nun aber kommen wir erst zum sog."Ur-Knall":-
Die Ur-Energie des FEUERS traf im Ginungagap auf das EIS,-wodurch das Eis schmolz und
die Ur-Formen(der Materie)befreit wurden,o.sich aus der kosmischen Matrix lösten.
Dies ist die Ur-Materie:-Brennendes Eis und flüssiges Feuer in einem!.
Somit entsteht Wasserdampf(Nebel),der von Stürmen getrieben emporstieg in die Unendlichkeit(Geist)und als Regen wieder herniederfiel in die stoffliche Ebene.

Im gewaltigen Toben der Ur-Elemente manifestierte sich nun im Abgrund der "Ur-Riese" Ymir
(auch Aur/Örgelmir genannt),-zweigeschlechtlich und schrecklich!....

Er/Sie wurde genährt von der "kosmischen KUH"namens Audhumla(die"Nährende"),welche die große Mutter personifiziert.(Man denke hierbei auch an die Verehrung der heiligen Kuh durch die Hindus).YMIR stärkte sich an den 4 "Milchströmen"(Milchstraße bzw.Spiralarm der Galaxis),welche aus deren Eutern flossen.

Da sich die Kuh Audhumla aber irgendwie auch selbst ernähren mußte,leckte (Reibung erzeugt Wärme)sie die salzigen Eisblöcke(gefrorenes Ur-Meer).Am ersten Tag erschien das Haar,am zweiten der Kopf und am dritten der ganze Körper des zweiten Ur-Riesen namens Burr/Buri...-
Dieser ist wahrscheinlich ebenfalls zweigeschlechtlich aber schön,weise und gütig.

Währendessen war YMIR im Schlaf(Unterbewußtsein/"Traumzeit")in Schweiß geraten(innere
Hitze welche die Lebenswasser aus der Materie treibt),wodurch unter seinen Achseln ein Sohn und eine Tochter hervorgingen(Surt der Feuerriese?und evtl.Sinmara eine Wasserriesin?).
Hier trennt sich die Wesenheit zum ersten mal in "männlich"und "weiblich".
Eine Wade zeugte mit der anderen einen sechsköpfigen Sohn(Schneeflocke?)namens Thrudgelmir,den Vater des berühmten Bergelmir/Farbauti und von dem auch alle THURSEN(Eis-Riesen)abstammen.(sie personifizieren das Ego,alles Starre und die Gefühlskälte...)
Das aber sogar der Winter auch eine "positive"Seite hat,werden wir beim Gott ULLR erfahren.

BURI-der ungleiche "Zwillingsbruder YMIRS"aber erzeugt und gebärt nun aus sich Selbst heraus einen Sohn namens Bör (der"Geborene"),welcher die Thursin Bestla zur Frau erwählt.
Sie ist die Tochter des geheimnißvollen Bölthorn(der erste der "Runenmeister"?).
Zusammen erzeugen sie die ersten ASEN:die 3 Brüder Odin/Wotan(Odem,Luft)Wili/Lodur(Wille,Feuer)und We/Hönir(Weihe/Heiligtum,Wasser).
Diese sind die ersten der Himmelsgottheiten.

Die "Söhne BURR´s"(Odin,Wili,We)wollten nun Ordnung/Strucktur o.Naturgesetze ins ursprüngliche Chaos bringen und eine Schöpfung beginnen,doch die"Söhne YMIR´s"(die Thursen)zerstörten immer alles neu geschaffene...-
Deßhalb erschlugen die 3 ASEN-Brüder den Ur-Riesen YMIR!.
Dadurch ertranken fast alle Eisriesen in der "Blut-Sintflut",(Ur-Meer)die aus dessen Wunden hervorströmte.Nur einer von ihnen entkam mit seiner Familie in einem ausgehöhlten Baumstamm als Schiff (evtl.der "Weltenbaum Yggdrasil"?).Dies war Bergelmir(der Sohn von Thrudgelmir).
Sie ließen sich in der Ur-Welt von Niflheimr(Nebel/Eiswelt)nieder.
Von ihm stammt auch das neue Riesengeschlecht der JÖTUNEN(Berg,Wald,Sturm und Meerriesen)ab.
(Wenn er tatsächlich identisch ist mit Farbauti so ist er auch der Vater des listigen Feuergottes und dunklen Ränkeschmiedes Loki!!!Seine Mutter ist Laufey evtl.eine der ersten Wanen,-also der Erd und Meeresgottheiten,doch dazu gleich noch mehr....-)
Die RIESEN personifizieren im Grunde die elementaren Naturgewalten,d.h.sie manifestieren
sich auf Midgard (der Menschenwelt)als Erdbeben,Geröllawienen,Flutwellen,Überschwemm-
ungen,Feuersbrünste(durch Blitzschlag o.Vulkanausbrüche u.Trockenheit),Hurrikans,Torna-
dos usw. Zwar wirken hier meist die zerstörerischen Aspekte,doch bedarf es dieser um alte, erstarrte Struckturen zu verändern und etwas Neues zu erschaffen(Evolution!?).
In der Ur-Religion des "Alten Pfades"gibt es nichts "Böses" an sich,-denn ALLES was exis-
tiert hat seine Aufgabe und Lebensberechtigung!!!.

ODIN,WILI und WE nahmen den Leichnam YMIRS und brachten ihn mitten ins dunkle Ginnungagap.
Dort zerteilten sie diesen und schufen daraus die "Welt der MITTE" Midgardr:-
Fleisch=Erde/Humus,-Blut=Wasser/Meer,-Knochen=Berge,-Zähne=Felsbrocken,zersplitterte
Knochen=Steine,-Haare=Bäume,-Sturmwolken=Gehirn/Gedanken,-um diese zu bewahren erschufen sie aus der Hirnschale/Schädeldecke des Ur-Riesen das Firmament/"Himmelszelt"
(dazu gleich mehr...)und schließlich aus den Wimpern den sog."Midgard-Wall"(evtl.Berge
o.eher eine Art Palisadenzaun)rings um die Erde,um die Riesen abzuhalten.
Diesen hatten sie am Strand des "Außenmeeres"(Grenze zur Leere des Raumes)welches sie rundherum anlegten,-bzw.in den östlichen Regionen neben MIDGARDr ihre Wohnstätten zugeteilt.Also allerlei zerborstene Inseln und die wilde Welt der Riesen=JÖTUNHEIMR.
Hier wird auch klar,daß die aten Weisen sehr wohl um die kugelförmige Gestalt der Erde
wußten,-was auch durch ganz einfache und logische Schlußfolgerungen auf Meer erkannt
werden kann!.(Weiter unten wird auch der MOND als "Kugel"bezeichnet)...-

Währendessen hatten sich die ASENGÖTTER an die Zwerge("Dunkelalben")erinnert,die sie
bereits als Maden/Würmer (larvaler o.embryonaler Zustand)im Leichnam YMIR´s spürten...-
Nun gaben sie diesen menschenähnliche Gestalt und Vernunft.
Motsognir war der Älteste von ihnen,-ein Weiser und Schmied,Meister der Edelsteine und Metalle und aller Geheimniße der Unterwelt.Durin war der zweite der "Zwergenväter",-ein mutiger und zäher Krieger mit der Doppelaxt als Lieblingswaffe.
Es heißt sie seien von den Göttern aus Erde geformt und aus dem Stein gemeißelt worden
und erst später hatten die sich die Zwerge ihre (kleinen aber hübschen)Frauen SELBST ge-
schaffen.Einer der Ältesten ist auch der Meisterschmied Iwaldi.Er hatte 4 Söhne welche
die ASENGÖTTER als "Säulen/Ecksteine"in die 4 Himmelsrichtungen verteilten und auf diese setzten sie dann die Hirnschale/Schädeldecke des YMIR (als "Himmelskuppel").
Diese 4 Söhne heißen:-Nordri (Erde/Eis),Ostri (Luft),Westri (Wasser) undSudri (Feuer)!!!.
Von ihnen und der Zwergensippe allgemein wird später noch die Rede sein...
Es sei hier nur noch angemerkt,das sie die gestaltenden Bildungskräfte personifizieren.
Sie sind die "Meister der MATERIE",-wer etwas erfinden und manifestieren will,sollte sich
an die Dunkelalben wenden!.( auch die Triebe/Instinkte des "Unterbewußten")
Allerdings finden wir hier auch die "negativen"Aspekte wie etwa Neid,Habgier,Lüge,Hinterlist und Zorn(was der "Ränkeschmied" Loki durchaus für seinen Vorteil zu nutzen weiß...).

Es kann angenommen werden das zu diesem Zeitpunkt auch das "Göttergeschlecht"der
WANEN/Vanir entstand,-also geheimnißvolle ERD/WASSER(Meeres)Gottheiten,-welche
die sanften und den Menschen dienlichen Naturkräfte(Fruchtbarkeit) darstellen.
Sie sind sehr weise,große Zauberer und für gewöhnlich äußerst friedvoll.
Ihre Zeit brach mit der Erschaffung von Sonne/Sterne und Mond an(womit auch die Licht-
alfen/Elfen geboren werden!),da erst durch das LICHT die Pflanzen und Tierwelt gedeihen
kann(womit auch die Grünelben/Waldelfen u.Gnome geboren werden)!.
Letztere wohnen in WANAHEIMR,also westlich von MIDGARDR im "Außenmeer".
(Wir kommen bald noch einmal auf die Wanen zurück....).

Nachdem die ASEN die 4 Söhne des Zwergenschmiedes Iwaldi als Eckpfeiler unter das
Himmelsgewölbe gesetzt hatten,nahmen sie sprühende FUNKEN aus MUSPELLHEIM´r
und erschufen aus ihnen Sonne,Sterne und den Mond um die Welt zu beleuchten und
die Zeit zu zählen.Wie es heißt,setzten die Götter diese ..."mitten in den Himmel des Ginnungagap,-oben und unten...".Es ist bezeichnend,das der Abgrund hier als Himmel dargestellt wird!Zudem werden wir an den berühmten Ausspruch des ägyptischen Gelehrten und Magiers Hermes Trismestigos erinnert:-"Das Obere ist gleich dem was Unten ist u.das Untere gleich dem was Oben ist!"(Evtl.sind mit den "unteren Funken"auch die Kristalle im Inneren der Erde gemeint).
Gleichzeitig entstanden mit ihnen automatisch Tag und Nacht....-
Im Mythos hatte ein Riese(Thurse)aus Jötunheimr namens Nörfi/Narfi eine dunkle Tochter
die man NOTT(Nacht)hieß.Ihr erster Mann war Naglfari(wohl auch ein Riese.Er verbindet
etwas,besitzt einen Schlüssel und ein Schiff gleichen Namens,mit welchem die Riesen
zum Weltenende ASGARD-das Reich der Himmelsgötter-überfallen werden!...)und ihrer
beider Sohn hieß Aud(das ist die unbebaute/unkultivierte Wildnis).-
Danach vermählt sie sich mit Annar(evtl. einem Wanen.Er ist Vegetarier und der erste
Bauer,der durch schwere Arbeit die Früchte der Erde ernten kann.Er ist stark und kühn.)
und ihrer beider Tochter hieß JÖRD/Fjörgyn(die fruchtbare und nährende"Erd-Mutter")!.-
Zuletzt aber bekommt sie der ASE namens Delling(ein jugendlicher,schöner und lichthafter
Skalde/Dichter,der die Bahnen der Himmelskörper und damit die ZEIT ordnet!...)und ihrer
beider Sohn hieß DAG(Tag),-edel und strahlend wie sein Vater!.-

"NACHT heißt sie bei den Menschen,aber DUNKELHEIT bei den Göttern,-
auch HÜLLENDE nennen sie die hohen Ratsmitglieder(der Asen),-
NICHTLICHT die Riesen,die Alben SCHLAFFREUDE,-
die Zwerge nennen sie TRAUMGÖTTIN".-

(Zitat:Ältere Vers/Lieder-Edda,Stp.30,"Alwisslied")

Nun aber nahm ODIN die NOTT und ihren Sohn -den DAG-und versetzte sie mit zwei
Wagen in den Himmel,damit sie in je 12 Stunden die ERDE umkreisten(die NACHT
fährt voran,-wie ja auch das LICHT aus der Dunkelheit geboren wurde!).
Das Roß welches den Wagen der NACHT zieht heißt Hrimfaxi ("Reifmähne")aber auch
"Ruß/Kohlenpferd"(da es so schwarz ist)und aus seinem Maul tropft der Morgentau in die
Täler herab.Das Roß welches den Wagen des TAGES zieht heißt Skinfaxi ("Leuchtmähne"),
denn immer glänzt es von dieser herab.

Damit die zwei wichtigsten Himmelskörper-SONNE und MOND-in ihrer Bahn bleiben wür-
den,nahmen die ASEN die zwei Kinder des (Lichtalfen?)Mundilföri,(ein fleißiger und gesch-
ickter Handwerker,Wächter der Erinnerung und Seefahrer)der sehr stolz und manchmal auf-
brausend war und versetzten sie in den Himmel.
Denn Mundilföri hatte es gewagt seinen Sohn MANI (Mond) zu nennen u.seine Tochter
SOL (Sonne),-was die GÖTTER für ein Sakrileg hielten!(man muß sich eines solchen
Namens auch als würdig erweisen oder wird daran zerbrechen...).
Mundilföri hatte SOL zuvor noch einem Wesen namens Glen anvertraut(der trotzig war und mit seiner Frau angeben konnte die angeblich ebenso schön wie die Sonne ist!).
Also wurden die zwei Geschwister zur Strafe hinweggenommen und sie bekamen je einen Wagen und jeweils zwei Rösser die diese über den Himmel ziehen:-
Die Pferde SOL´s heißen Arwakr ("Heller Wächter"/von Aufwachen)und Alswid ("hervortret-
ender Schweiß"/von der Bewegung während des Tagwerkes).

Doch unter dem Bug/den Schultern der Rösser befestigten die ASEN zwei Blasebälge die sie
"Eisenkühle"nannten,denn ihre Aufgabe war es den Eisenschild namens Swalin/Swöl
(von Hitze/Schwelen)durch ihren kalten Luftstrom abzukühlen,der direkt vor der SONNE angebracht wurde.Es heißt,das die Welt verbrennen wird,sollte er von dort einmal herabfallen!
(Tatsächlich erkennen wir hierin die atmospährischen Schichten welche das schädliche Strahlenspektrum der Sonne abhalten!)...-

SOL ist eine edle Kriegerin und verheißt den Sieg!In ihr wirkt das Feuer der Lebenskraft(u.der Sexualität),alle Leidenschaften und tugenhaften Emotionen.Sie steht für die Seele(Wesenskern/Zentrum des Herzens),spirituelles Licht und wirkt aktiv von innen nach außen durch die elektrischen Kraftströme.-

"SONNE heißt sie bei den Menschen,aber SUNNA bei den Göttern,-
die Zwerge nennen sie DWALINS GESPIELIN,-
IMMERLEUCHTENDE die Riesen,die Alben GLANZRAD,-
ALLSTRAHLENDE der Asen Söhne".-

(Zitat:Ältere Vers/Lieder-Edda,Stp.16,"Alwisslied")

MANI aber lenkt die Rösser des Mondes und waltet über dessen Zu-u.Abnahme(Neu/Halb u.Vollmond),-wobei ihm die zwei Kinder des (Grünelben?)Widfinn helfen.Sein Name kommt von Wald ,Weisheit,der Farbe Weiß und dem Wort für Zauberer...-Dessen Sohn heißt Bil (Stier/Brüller,man denke an die Mondsichel die an Hörner erinnert!)und seine Tochter Hjuki (von Windhauch u.trösten,etwas o.jemanden umsorgen).Trotzdem Mani die zwei von der ERDE nahm, können es keine Menschenkinder sein,da diese zu diesem Zeitpunkt noch gar nicht erschaffen waren!....-
MANI entführte die beiden,als sie gerade vom Brunnen Byrgir wegingen,(in dem sich die Talente u.Fähigkeiten spiegeln)von dessen Wasser sie etwas genommen hatten,das sie im Eimer Sög(von Sägen/Schneiden bzw. Zerteilen,-evtl. eine Anspielung auf die Zu.Abnahme des Mondes)transportierten.Damit sie das Gewicht tragen konnten benutzten sie die Stange Simul ( wörtl.Immer im Mund zermahlmen?)...-Evtl.hat letzteres irgendetwas mit der Nahrung und im weitesten Sinne mit dem Wachstum der Pflanzen und der Fruchtbarkeit der Tiere zu tun.Der Zusammenhang des Mondes mit dem WASSER zeigt sich auch während der Ebbe und der Flut(also wieder das Zu-u.Abnehmen)und in jedem Zyklus der Natur!.
Hier liegen noch viele Geheimnisse verborgen,die es zu ergründen....-

MANI ist ein Jäger(Bogenschütze),ein Seher(Skalde=Dichter/Musiker)und Heiler.in ihm wirken die Wasser des Lebens(Blut/Sperma),er ist der Geist der Inspiration/Intuition(Wahrnehmung)und die Mentalität der Psyche.Er wirkt passiv/empfänglich von außen nach innen durch den Magnetismus.

"MOND heißt er bei den Menschen,aber KUGEL bei den Göttern,-
ROLLENDES RAD nennen sie ihn in der Hel,-(das Totenreich der Unterwelt)
EILENDER die Riesen,aber GLANZ die Zwerge,-
die Alben nennen ihn JAHRESZÄHLER".-

(Zitat:Ältere Vers/Lieder-Edda,Stp.14,"Alwisslied")

Mani wird von dem Riesenwolf(germ.Wargr) Managarm ("Mondverschlinger")verfolgt,während Sol vom Wargr Sköll ("Bedecker") gehetzt wird.
Sie stellen die Mond-u.Sonnenfinsterniße dar...-

Natürlich werden mit Sonne und Mond gleichzeitig die Bedingungen für SOMMER u.WINTER
geschaffen:-
Wasud (ein vermögender Thurse der auch um das Ur-Feuer weiß)ist der Vater von Wind-
loni/Windswal(ein Erfinder und der Entdecker eines Loches in einem Baum.Er wurde wahr-
scheinlich vom Feueratem eines Lindwurms getötet,der an den Wurzeln lebte...)und dieser
ist(der "Nordwind") wiederrum der Vater von WET(dem WINTER)!.
Er ist grobschlächtig,kaltherzig, rauh und hasst das Feuer und die Sonne...-
Swasud (ein besonnener,milder und gerechter Ase der immer nach Versöhnung strebt und
mit seinem scharfen Unterscheidungsvermögen LICHT in jede dunkle Sache bringt....) hingegen ist der ("Südwind"?)Vater von SUMMAR(dem SOMMER)!.
Er ist kühn und glänzend wie sein Vater und unterstützt die Bauern während der warmen Jahreszeit bei ihren Arbeiten und bringt Blüte und Frucht hervor.Er scheut etwas die Nacht und wütet gegen das Eis...-
In WET und SUMMAR wiederholt sich ständig aufs Neue der ewige Wettstreit der beiden Ur-Elemente Feuer und Eis wodurch ja erst Zerstörung und Neuschöpfung ausgelöst werden!!!.-

Was die sog.Lichtalfen betrifft,so handelt es sich um hochgewachsene,edelmütige und
stolze Wesenheiten von engelsgleicher Schönheit.Sie treten zusammen mit SONNE,MOND
und STERNEN ins Dasein und sind mit den keltischen "Tuatha de Danann" bzw.den Sidh
oder FEEN identisch!.
Für gewöhnlich sind sie als Gehilfen der GÖTTER den Menschen wohlgesonnen,doch können sie mit ihrer Gestalt auch ihr Gemüt wandeln und als Schadenswirker oder Entführer
in Erscheinung treten,welche nur Spott für die Sterblichen übrig haben.
Im Grunde sind sie der himmlische Gegenpart zu den"Dunkelalben"(Zwergen)in der Unterwelt und beide ALBEN-Geschlechter stehen in einem geheimnißvollen Zusammenhang zu den Menschen(die als eine "Mischung" von ihnen angesehen werden können...).-
Evtl.stellen sie eine Art astrale"Vorstufe"unserer Rasse dar.

Kommen wir aber nun noch einmal auf die Wanen zurück:-
Sie erschufen durch Magie den "Meeres-Gott"Njörd u.evtl.auch seine Schwester Nerthus
mit der zusammen er seinen Sohn Freyr und seine Tochter Freya zeugt...
(die wir noch ausführlich kennenlernen werden!)
Denn aus dem OZEAN kamen alle Lebensformen des Landes hervor,nachdem dies durch
das Licht von Sonne und Mond reifte und erblühte.(mit Hilfe der Lichtalfen)
Auch die Grünelben wurden nun geboren.
Ansonsten ist so gut wie nichts von diesen und den WANEN überliefert worden.
Auf "schamanischen Geistreisen" in ihre Welt hat man jedoch schon oft den "Grünen Mann"
angetroffen,den die keltischen Stämme u.a.Bile o.Hu-He-Su nennen.Er manifestiert sich
meist als ein "Gesicht aus Blättern zwischen der ersten Astgabelung eines Baumes".
Er ist der "Geist der Pflanzen"und"Herr der Bäume"!!!.-
In einem anderen Aspekt personifiziert er sich auch als der "braune Mann",oder Herne
der Jäger,den die Kelten Cernunnos den Gehörnten(mit Hirschgeweih)nannten.Er ist
der "Hüter der (wilden)Tiere"und "König des Waldes",-ein Gott der NATUR allgemein!!!.-
Wenn die Riesin JÖRD/Fjörgyn die "Erd-Mutter"darstellt,so kann man ihn wohl als den
"Erd-Vater" bezeichnen.Sein Sigil ist germ.Algiz-Rune...
Zu gegebener Zeit werden wir noch genauer auf die Thematik eingehen.



Die GÖTTER errichten sich ihr himmlisches Reich ASGARD´r,-auf der "Oberen Ebene"
(neben Muspellheimr und Ljiosalfarheimr)direkt überhalb von Midgardr.
Es wird auch davon berichtet das sie einen Tempel mit Altar erbauten.
Für wen oder WAS sollten die "Götter"wohl ein Heiligtum errichten,außer für die unaus-
sprechliche GOTTHEIT selbst(das "All-Eine-Nichts")?!!!.
Sie besitzen Unmengen an Gold und schmieden allerlei...

Noch kurz vor der Erschaffung/Gestaltwerdung der Zwerge tauchen zum ersten Mal die
NORNIR,-die 3 Schwestern und "Schicksals-Weberinnen"auf!.
(Sie treten also mit der Manifestation auf der materiellen Ebene in Kraft).
Es heißt sie kamen aus JÖTUNHEIM´r und seien bei den Riesen aufgewachsen.Ja,-
höchstwahrscheinlich gehören sie sogar dieser Rasse an.
Man kann wohl annehmen das sie den ASEN das "Schicksal"verkündeten.
Die erste wird (W)URD genannt.Sie spinnt den "Schicksals-o.Lebensfaden"der Wesen
zusammen und hat die Gestalt eines jungfräulichen Mädchens.Sie steht für die Geburt
u.Vergangenheit.
Die zweite/mittlere wird WERDANDI genannt.Sie zwirbelt den Faden weiter zusammen
und verwebt ihn im "großen Muster/Netz der Kraft"mit den Fäden aller anderen Wesen.
Sie hat die Gestalt einer erwachsenen Frau/Mutter und steht für das Sein/Leben (bzw.
das Werden)und die Gegenwart.
Die dritte/letzte wird SKULD genannt.Sie schneidet den Faden ab und hat die Gestalt
einer alten Greisin.Sie steht für den Tod u.die Zukunft.
(im keltischen Glauben finden wir hier den "Kult der drei Mütter" bzw.die "dreifache
große Göttin"=DANU/A!)

Die GÖTTER finden als als nächstes zwei Bäume am Meeresstrand und beleben sie. Daraus entstehen
die ersten MENSCHEN und die Nornir geben ihnen ihr Schicksal….

_________________
eine leuchtende Wolke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der germanische Schöpfungsmythos
BeitragVerfasst: 3. Okt 2011, 21:11 
Offline
Ratsmitglied

Registriert: 09.2011
Beiträge: 406
Geschlecht: nicht angegeben
Man möge mir das äußere Erscheinungsbild des Threads vergeben,habe ihn aus meinen Dokumenten rüberkopiert und irgendvvie ist die Formatierung nicht kompatibel (oder so)...

_________________
eine leuchtende Wolke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Der germanische Schöpfungsmythos
BeitragVerfasst: 4. Okt 2011, 09:11 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 119
Geschlecht: männlich
ich finde ja es kommt nicht auf die :gans: verpackung :gans: sondern viel mehr auf den INHALT an

und was dies betrifft ist ja alles drin

vielen dank für deine mühe die dir machst :blustrau:

_________________
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tradition heisst nicht die Asche aufheben,
sondern die Flamme weiterreichen
( Ricarda Huch )


Nach oben
 Profil  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 3 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker