Aktuelle Zeit: 19. Sep 2017, 13:33

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: Die LICHT und VVALD/GRÜN-ELBEN (Ljiosalfar /VVid-Groanalfar)
BeitragVerfasst: 4. Okt 2011, 17:29 
Offline
Ratsmitglied

Registriert: 09.2011
Beiträge: 406
Geschlecht: nicht angegeben
Da man im „germanischen Schöpfungsmythos“ nichts über die Erschaffung der „Licht-Elben“erfährt,-
müssen wir auf logische Schlußfolgerungen und entsprechende Visionen während der „schamanischen
Geist-Reise“in ihr Reich zurückgreifen…-
Da sie nun einmal LICHT-Elben heißen,entstehn sie also zugleich mit dem LICHT der SONNE,denn
dieser Himmelskörper ist es ja,der hauptsächlich die Welt mit seinem strahlenden Glanz erleuchtet!.-
Desweiteren der nächtliche MOND,der samt den funkelnden STERNEN selbst die dunkelste Nacht
erhellt,-obgleich er ja sein Licht eigentlich wiederum von der Sonne erhält,das er nur reflektiert.-
Die Sterne wiederrum sind astronomisch gesehn ja ebenfalls SONNEN…-
Diese aber entstammen alle aus der „Ur-Welt des FEUERS“-MUSPELLHEIMr-von wo aus sie als
„Funken“in die unendliche Leere des Abgrundes(Ginungagap)flogen.-
(Besteht hier also eine verborgene Verbindung zum Feuer-Riesen „SURT dem Schwarzen“?)
Die ASEN-GÖTTER nahmen nun diese Funken und gaben ihnen geordnete Bahnen so das Tag und
Nacht,die Sternbilder und somit auch die Zählung der ZEIT entstehen konnten!.-
Durch ihr Wirken werden erst die Bedingungen für das pflanzliche,tierische und menschliche LEBEN
auf Erden(und in allen anderen Welten)erfüllt,-denn alles benötigt deren ENERGIE um zu gedeihen.-
Dieser lichthafte,ordnende und lebensfördernde Einfluß macht sie zu den wichtigsten Helfern und
Dienern der ASEN-GÖTTER!!!.-
Für etwaige „Wunder“ und scheinbar „glückliche Zufälle“ sind also diese edlen und gütigen Wesen
verantwortlich,die im Auftrag der GÖTTER ausgesandt werden.-
Ihr Äußeres entspricht dabei ihrem Gemüt:-
Sie sind groß und schlank,mit edlen Gesichtzügen und glänzenden Rüstungen,während sie den Menschen eher als ätherisch-luftartige Gestalten erscheinen,die in allen Farben des Regenbogens
schillern und funkeln.-Kein Wunder den ihr Element ist vor allem die LUFT und ihr Reich LJIOSALFAR-
HEIMR liegt nahe dem himmlischen Asgardr.-
(Dabei wirken ihre wehenden Umhänge manchmal wie Flügel,was wohl die späteren Vorstellungen
von den „Engeln“ anregte…)
Daher haben sie eine enge Verbindung zu VÖGELN,-vor allem zum „Sonnenadler“(Odin wird auch
ARNHÖFDI=“Adlerhaupt“ genannt),-dem „schnellen Falken“(ein Totemtier der Freya/der Blick des
Wächters Heimdal)und dem edlen „Schwan der Reinheit“(ein Bote der Nornen und Totem der Walküren).-
Auch ihre fliegenden „Himmels-Schiffe“sind nach diesen Vögeln gestaltet,-oft sieht man sie aber auch direkt auf deren Rücken reiten.-
Es ist jedoch nur dem berühmten „KRISTALL-SCHIFF“ der Licht-Elben möglich, bis zum MOND,in die
SONNE ,(bzw.durch Muspellheimr)oder zu den fernen STERNEN zu segeln!.-
Trotz ihres Edelmutes haben sie aber auch manchmal den Hang zu herablassender Arroganz und über-
triebenden Stolz,was sich in der Geschichte der „Kinder Mundilföris“ zeigt…-
MUNDILFÖRIS Kinder waren so schön anzusehen,das er seine Tochter SOL(Sonne)und seinen Sohn
MANI(Mond) nannte,was den Unmut der ASEN-GÖTTER heraufbeschwor,die es als Anmaßung empfanden,das er es wagte die Namen jener heiligen Himmelskörper zu verwenden.-
Noch dazu prahlte der Elbenfürst GLENN aufs Unerträglichste mit der strahlenden Schönheit seiner Frau
SOL,das es die Götter leid waren und zur Strafe versetzten sie Mundilföris Kinder in den offenen Himmel,
wo sie nun als „Wagenlenker“jener Himmelskörper dienen müssen,nach denen sie benannt wurden!.-
Dennoch machte sie dieses Vorgehen so gut wie „gottgleich“,weßhalb sie zu den ASEN gezählt werden.-
Eine erste Annäherung zur irdisch-materiellen Ebene zeigt sich in der Entführung der zwei Menschen-
kinder /Geschwister,-dem Knaben BIL und dem Mädel HJUKI,-welche MANI zu sich nahm als sie
magisches Wasser aus einem heiligen Brunnen schöpften.-
Tatsächlich wirkt sich ja der MOND direkt auf die Fruchtbarkeits und Wachstumszyklen,-sowie auf Ebbe
und Flut aus-was zudem mit der Zu-und Abnahme des Erdtrabanten in Verbindung gebracht wird.-
Ein weiterer Zusammenhang mit der ERDE und überhaupt allen anderen 8 Welten ergibt sich aus der
Person des sog.“Sternenhelden“ (AUR)/ORWANDIL des „Kühnen“,-der als wagemutiger Wanderer seine
angestammte Heimat verlässt,um die unbekannten Reiche zu erforschen.-
Er gelangt dabei nicht nur nach Wanaheimr wo er die „Korngöttin“SIF begegnet und mit der er den berühmten Bogenschützen und Jäger,den „Wintergott“ ULLER zeugt,-sondern sogar nach Jötunheimr,-wo
er einstmals vom „Donnergott“ THOR errettet wurde,-welcher nach ihm SIF zur Frau bekam.-
Ja manche sagen der edle Krieger und mächtige Magier ORWANDIL sei sogar durch NILFHEL und MUSPELLHEIMr gereist und bis in die Halle HELs vorgedrungen,-was bis auf Odin wohl keiner von sich behaupten kann!.-
Er ist weise wie kein anderer unter den ELBEN und die „Druwydgodi-Zauberer“ verehren ihn als hilfrei-
chen „Geist-Führer“ der in Momenten der Gefahr eingreift und als geduldigen LEHRER,der das gesamte Wissen der „Neun Welten“ gesammelt hat.-
Er überwindet also als erster seiner Art den eitlen Stolz seiner Vorfahren und steigt hinab in die „materielle
Ebene“,ja sogar in die dunklen Tiefen der Unterwelt…-
Dabei lernt er auch die wilde Schönheit der Natur kennen und entwickelt eine besondere Liebe zu den
„Baumgeistern“(gr.DRYADEN) und zum Göttergeschlecht der WANEN und man kann sagen das aus dieser Verbindung wohl die ersten der sog.“WALD/GRÜN-ELBEN“ hervorgegangen sind!.-
Einer der Könige dieses „irdischen Elbengeschlechtes“ ist ARAWN der schweigsame „graue Jäger“in den
Nebeln der Feen,welche ihre Heimstatt in den Wipfeln der Bäume und im Inneren der alten SIDH-Hügel bezogen haben.-Sie gelten als unübertroffene Bogenschützen und unsichtbare Kundschafter.-
In den letzteren aber,vollzieht sich eine ganz besondere „Metamorphose“(Umformung/Verwandlung),denn
die naturverbundenen Nachkommen ORWANDILS gehen nun Verbindungen mit den GNOMEN ein,-also
jenen ZWERGEN(Dunkelalben) die mit „Dwalinns Schaar“ aus der Unterwelt zum Tageslicht hinaufwan-
derten!!!...-Ein berühmter Vertreter dieser neuen Gattung von kleineren,verwilderten „WALD-ELFEN“ ist der runenkundige Seher und Zauberer LOFARR der zudem noch in die Kräuterkunde und Heilkunst der
GNOMEN eingeweiht wurde.-
An dieser Stelle müssen wir auch erwähnen,das jene winzigen,hauchzarten Wesen mit Schmetterlings/
Libellenflügeln die heutezutage als „Elfen“oder „Feen“ bekannt geworden sind,-überhaupt nichts mit dem alten,halbgöttlichen Geschlecht der wahren ELBEN/FEEN(„Tuatha de Danann“)zu tun haben!!!.-
Zwar können sich letztere oft in alle möglichen Gestalten verwandeln und auch ihre Größe verändern,
weßhalb sie manchmal auch das „kleine Volk“ genannt werden,-doch handelt es sich bei den „modernen
Elfchen“ tatsächlich um „Pflanzengeister“(deren größten die DRYADEN sind)!.-
Da sich die scheuen aber auch neugierigen WALD/GRÜN-ELBEN noch am ehesten dem Menschen zeigen,hat sich auch hauptsächlich die Erinnerung an die „flüchtigen Geister des Waldes/der Bäume“
erhalten und so kam es bald zu einer Verwechslung und Vermischung der Arten….-
Gerade wenn wir vom keltischen Glauben an die „FEEN“(Tuatha de Danann) ausgehen,sehen wir sogar
diwerse Verbindungen zu den Riesen(Fomoren)und sie werden selbst als GÖTTER bezeichnet!.-
Umso intressanter aber auch rätselhafter wird es,-wenn die keltischen Stämme die FEEN als ihre „AHN-
EN“ aus der jenseitigen ANDERSWELT betrachten…-
Das heißt aber das jeder verstorbene MENSCH zu einem „Geist“ bzw.einem FEENWESEN wird!!!.-
Ja,mehr noch,-wenn diwerse GÖTTER sogar als Vorfahren von berühmten menschlichen Königsge-
schlechtern erwähnt werden und sogar als Ur-Eltern der MENSCHEN überhaupt,-so stellt sich doch
die Frage welche Stellung wohl die halbgöttlichen ELBEN/ALBEN oder FEEN einnehmen…-
Wenn die keltischen Gallier dann noch den „Herren der Unterwelt“ als ihren Vorfahren erwähnen,-wel-
cher kein anderer als der hinkende „Schmiedegott“ GOBNIU(der Inselkelten)ist,-so ergeben sich zudem
noch Verbindungen zu den chontischen Kräften des Erd-Inneren und damit zu den ZWERGEN(Dunkel-
alben) die sich als GNOMEN mit den WALD/GRÜNELBEN Wanaheimrs vermischen!.-
Letztere könnten nun der Ursprung bzw. eine Art von „Modell“ für das MENSCHEN-Geschlecht darstellen,
denn tatsächlich heißt es ja im „germanischen Schöpfungsmythos“ das die „SÖHNE BURIs“(Odin,Wili und
We) deren Ureltern(ASKr und EMBLA) aus zwei BÄUMEN formten,-welche sie am Meeresstrand vorfan-
den….-
Woher stammten diese zwei Bäume und ist nicht gerade der BAUM ein vollkommenes Sinnbild der Verei-
nigung von HIMMEL und ERDE,-ja des gesamten KOSMOS an sich?.-
Und warum wird gerade den ach so schwachen und sterblichen MENSCHEN das „ZENTRUM der WELT-
EN“(MIDGARDr) als Heimstatt zuerkannt?.-

_________________
eine leuchtende Wolke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die LICHT und VVALD/GRÜN-ELBEN (Ljiosalfar /VVid-Groanal
BeitragVerfasst: 5. Okt 2011, 14:14 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 297
Geschlecht: nicht angegeben
Deine Überlegung find ich gar nicht mal so verkehrt.

Ich "arbeite" da auch gerade an etwas, (mit mir selbst) wo sich genau das, bzw zumindest meine Denkweise da kreuzt.
Eines Tages komm ich da noch drauf. Nur manchmal sind Bilder / Visionen und Stimmen sehr schwer zu begreifen.... das menschliche Hirn/Verstand brauch da ein bisschen länger.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die LICHT und VVALD/GRÜN-ELBEN (Ljiosalfar /VVid-Groanal
BeitragVerfasst: 5. Okt 2011, 17:09 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 119
Geschlecht: männlich
hmmmm...somit würden wir alle indireckt von den göttern abstammen...

und nach unserem diesweltlichen tode ( sovern wir nicht in unserem fultruy aufgehen oder von hel gerichtet und aufgelöst werden ) zu feen und anderstwelt wesen werden?

ein interesanter denkansatz...gefällt mir wenn ich das soweit richtig verstanden habe

_________________
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Tradition heisst nicht die Asche aufheben,
sondern die Flamme weiterreichen
( Ricarda Huch )


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: Die LICHT und VVALD/GRÜN-ELBEN (Ljiosalfar /VVid-Groanal
BeitragVerfasst: 5. Okt 2011, 19:06 
Hallo Weissdorn...... :blustrau:


Danke dafür :blustrau: ,meine "Gefühle" und mein "Geist" haben
soeben gelächelt......


Winja


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker