Aktuelle Zeit: 19. Sep 2017, 13:34

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 
AutorNachricht
 Betreff des Beitrags: divverse Erfahrungen...
BeitragVerfasst: 6. Okt 2011, 18:06 
Offline
Ratsmitglied

Registriert: 09.2011
Beiträge: 406
Geschlecht: nicht angegeben
Damit wir hier nicht nur vom "Glauben" ausgehen möchte ich nun von einige Erfahrungen berichten:-

Eine davon war auch "visuell" ,allerdings war ich dabei allein...
Ich hatte den letzten Bus in die Kaserne verpaßt und war gezwungen beim Garmisch Patenkirchner Bahnhof zu übernachten.Es war Anfang Winter und ziemlich kalt,also suchte ich mir einen offenen Güterwagon und legte mich rein.Die Tür ließ ich trotzdem offen,damit ich am nächsten Tag nicht hundert Kilometer weiter aufwachte...
Nun,aufgrund meiner "schamanischen" Praktiken,gelange ich von Zeit zu Zeit in die sog."Zwielichtzone",also das ZWISCHENREICH,das Grenzland zwischen Wachen und Träumen,astraler und materieller Welt.
Dabei kann man sich normalerweise nicht bewegen,sondern nur mit den Augen umherblicken.Der Körper schläft,der GEIST aber ist wach und kann in die Anderswelt sehen!
Mir war kalt,aber trotzdem schlief ich irgendwann ein,bis ich eben in diesen Zustand geriet...
Plötzlich hörte ich helle Stimmen die in einer seltsamen Sprache redeten.
Dann erschienen zwei kleine Hände am Rand der Wagontür und danach
zwei,lange,spitze Ohren zu denen ein kleiner Kopf gehörte.
Schließlich zog sich ein elfenartiges Wesen in der Größe eines fünfjährigen Kindes in den Wagon und betrachtete mich neugierig von allen Seiten.Auch andere seiner Art waren noch draußen und riefen irgendwie warnend,doch der andere winkte nur ab...
Dann legte er eine Decke über mich und verschwand wieder in der Dunkelheit.Fazit.Ich habe die ganze Nacht kein bisschen mehr gefroren,obwohl die Decke am nächsten Morgen natürlich weg war!!!.

Oft hörte ich auch gerade an Bächen überirisch schöne MUSIK die von den Nixen/Nymphen stammte.Bei vielen solchen Anlässen waren auch andere Personen anwesend,die das selbe vernahmen.Es erübrigt sich zu sagen,das wir uns mitten in der unbewohnten Natur befanden...

Bei einer anderen Gelegenheit übernachtete ich mit einem Freund in den Alpen in einer Scheune neben einer Alm.Nachts wachten wir auf weil aus der Almhütte Lärm drang...Es hörte sich an als würde dort kräftig gefeiert und ein seltsames Licht flackerte durch die geschlossenen Fensterläden.Wir entschlossen uns nachzusehen und evtl mitzufeiern,aber als wir anklopften,war das Licht plötzlich erloschen und es herrschte schlagartig eine Totenstille.Am nächsten Tag stellten wir fest,das dort keine MENSCHENseele drinn gewesen war...

Bei einem Urlaub in Frankreich schlief ich mit meiner Freundin in der Nähe eines Baches.Plötzlich fiel ich wieder in besagten Zustand indem man das "Grenzland" wahrnehmen kann...
ETWAS kam näher und schlich um uns herum.ES schnüffelte an uns.
Ich konnte mich aber eben nicht bewegen und nur stöhnen um zu versuchen meine Freundin zu warnen.ES "sprach" telepatisch zu mir:
"Was wollt ihr hier?Das ist mein Wald!".Ich antwortete ebenso telepatisch:-"Sorry,wir wollen hier nur diese Nacht schlafen.Morgen sind wir wieder weg.." Zudem hatte ich ein BILD von diesem Wesen im Kopf,
das irgendwie wie ein rothaariger GNOM/KOBOLD aussah mit günen Klamotten.Mit einem Mal kam ich ruckartig aus diesem Zustand heraus und in diesem Moment hörte ich ein Lachen wie von Rumpelstilzchen persönlich und wieselschnelle Schritte die sich in Richtung Wald entfernten... Das beste an der Geschichte ist aber das meine Freundin genau das selbe erlebt (gespürt/gehört,gesehen)hatte,obwohl sie sonst nie in diesen Zustand gerät.Sogar die Beschreibung des Äußeren passte überein obwohl ich sie als erste fragte was sie (im Kopf) gesehen hatte.Sie war völlig aufgelöst durch diese Erfahrung,denn er hatte ihr sogar seinen Namen verraten:-Tirml.

Ich möchte auch betonen das ich/wir zu diesen Zeitpunkten nicht unter irgendwelchen Drogen standen!

Was ich unter dem Einfluß diverser Pflanzen/Pilze erlebte möchte ich hier gar nicht erst erwähnen...

_________________
eine leuchtende Wolke


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: divverse Erfahrungen...
BeitragVerfasst: 7. Okt 2011, 12:07 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 297
Geschlecht: nicht angegeben
Ich kenn das auch. Und früher dachte ich, ich sei verrückt denn sowas kann es gar nicht geben.


Ein zwei Erlebnisse von meinem....

Also im Wald ist das mittlerweile schon FAST standard. WIr waren mit unseren Freunden im Juli zelten. Das ist ein Feld, wo es nur halb illegal ist ^^ und hinten grenzt ein Wald an. Es ist ein Wald, bei dem der erste/vordere Teil aufgeforstet wird. Von einer Bekannten das Kind deren SChwester, trampelte durch den Wald und schlug Bäume und knickte Äste ab. ICh hab das nicht mit bekommen, denn ich war meist mit Aufräumen und Abwasch beschäftigt ... ach ja und die Jungs im Kartenspiel abzuzocken. .. Naja am Vorletzten Tag, hab ich eine WUT in mir gespürt, so arg, das man fast aus dieser Wut eine art "Mordlust" rausentwickeln könnte.
ICh hab versucht zu analysieren wo das Gefühl herkam. Denn mittlerweile weiß ich, dass ich Emotionen von Menschen und Nicht Mensche war nehmen kann.
Als ich verstand dass es aus dem Wald kam, hörte ich hinein. Und dann MUSSTE ich unbedingt in den Wald laufen. Dort im dichteren älteren Wald, lebt ein Waldwichtel. Kann man sie so nennen? Es war so wütend von diesem Kind gestört zu werden, und das dieses Kind die Bäume schlägt, die jungen ... zarten... am liebsten hätte es sich manifestiert .... den Rest muss ich nicht weiter schreiben, das kann sich jeder VOrstellen, der alte Geschichten verschlingt ^^
Nun gut, ich versprach dem Wesen, das es nur noch eine einzige Nacht hier bleibt, dieses Kind ud danach hat es wieder ruhe. ICh entschuldigte mich auch, bei ihm. Es wurde etwas sanfter. Und kam näher gehuscht. Fast unsichtbar. Marco und ich "erlaubtem" bzw. naja.. man muss diesen Wesen nicht irgendwas erlauben. Und wir konnten ja selbst dieses KInd NICHT ausstehen, also "erlaubten" wir ihm, das Kind zu erschrecken.... :boys_0222: :fooli133:
Naja es dauerte keine stunde, da kam der Knabe kreidebleib aus dem Wald und ging auch nicht mehr dahin. :boys_0222:

Was ich auf faszinierend fand, das Wesen war die ganze Woche spürbar vorhanden. Nachts kam es auch sehr nah aus neugierde heran. KEINER außer Marco und ich spürten es. Als in der Mitte der Woche dieses kind anreiste, wurde es zunehmend wütender. Und nach der ersten Nacht, nach der Anreise des Kindes, wurden unsre starken mutigen Jungs, ziemlich mulmig im Bauch ... und sie gingen nur noch bei Tageslich / Dämmerlicht in den Wald zu unsrem Campingklo.
Aber erst, als eine Frau sagte, "Dahinten im Wald ist was unheimliches!" ... Erst dann bestätigten die Jungs, dass sie das auch spüren und am Anfang das nicht da war .... Ja Marco und ich schmunzelten in uns hinein. :biggrinn:

......

Bei uns im Haus, wohnt auch ein Wichtel. Manchmal öffnet er Türen, oder schmeißt etwas vom Tisch, was in der Mitte liegt. Ich würde ja auch fast das Verlegen meines Schlüssels und Geldbeutel in die SChuhe schieben, ABER das ist meine schusseligkeit :boys_0222:
Seit unser Hund da ist, verwandelt sich unser Wichtel auch gerne mal in einen Hund, schwarz weiß, nicht viel größer als unser Hund, und tappsert durch das Haus, oder will Nachts mit unserem Hund spielen.
Mittlerweile ist es wieder etwas stiller im Haus. Er muss ja auch nicht eifersüchtig sein.

..........

Was ich persönlich total unangenehm empfinde;
wenn ich an Friedhöfen vorbei laufe, oder darauf bin. Die Toten rufen so wild durcheinander, das macht regelrecht Kopfweh.
ICh war mal mit meinem AUto unterwegs, fuhr an einem Friedhof vorbei. Stieg gegenüber aus, weil dort ein Parkplatz zum Einkaufsladen war. UNd kaum war die Tür auf und ich aus dem Auto raus... WUSCH... haute es mir fast die Füße weg....
Das ist manchmal auch für mich einfach nur ZUVIEL...

.......

Wie gesagt, früher dachte ich, ich sei verrückt.... mittlerweile weiß ich, ich bin es ganz und gar nicht und danke dass ich es wahrnehmen darf.


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: divverse Erfahrungen...
BeitragVerfasst: 24. Okt 2012, 20:12 
das einzige was ich jemalks erlebt habe war während eines Schottlandaufenthaltes.
ich lag auf einer Lichtung in der nähe des Örtchens Oben und versuchte zu meditieren, da hörte ich nur einen Satz der mich verwirrte.
Der satz wurde in Deutsch gesprochen und lautete: Nimm den Stab und geh.
ich verstand die erste zeit nicht was das bedeuten sollte, aber dann als ich aufstand um weg zu gehen sah ich einen Haselnuss stab mit Hornpfeife als Abschluss vor mir liegen.
Nun ich verstand das dieser Stab gemeint sein musste, also nahm ich ihn und ging weg von dort.
nur was das bedeuten soll weiss ich echt nicht.
Den Satb habe ich noch immer und halte ihn in ehren als Geschenk und zeichen für irgendwas das ich nicht verstehe, noch nicht


Nach oben
  
 
 Betreff des Beitrags: Re: divverse Erfahrungen...
BeitragVerfasst: 25. Okt 2012, 09:14 
Offline
Forum Admin
Benutzeravatar

Registriert: 07.2011
Beiträge: 297
Geschlecht: nicht angegeben
Diesen Stab brauchst du wohl für deinen Weg. Siehst du, die Zeichen kommen ^^

Hast du schon mal mit den Stab zusammen meditiert? Den Stab "leben" lassen? Ihn fühlen, ihn innerlich annehmen. So Stäbe gerade wenn sie einem geschenkt wurden, sagen manchmal viel mehr, als stundenlanges umher irren ... irgendwo ^^

Du musst lernen, mit den Kleinen Dingen zu arbeiten und nicht nach den riesen Felsen zu greifen.

Ich an deiner Stelle, würde mich intensiver mit dem Stab beschäftigen.... erstmal.

*zwinker*
Mandy


Nach oben
 Profil  
 
 Betreff des Beitrags: Re: divverse Erfahrungen...
BeitragVerfasst: 25. Okt 2012, 23:36 
Norwiga hat geschrieben:
Diesen Stab brauchst du wohl für deinen Weg. Siehst du, die Zeichen kommen ^^

Hast du schon mal mit den Stab zusammen meditiert? Den Stab "leben" lassen? Ihn fühlen, ihn innerlich annehmen. So Stäbe gerade wenn sie einem geschenkt wurden, sagen manchmal viel mehr, als stundenlanges umher irren ... irgendwo ^^

Du musst lernen, mit den Kleinen Dingen zu arbeiten und nicht nach den riesen Felsen zu greifen.

Ich an deiner Stelle, würde mich intensiver mit dem Stab beschäftigen.... erstmal.

*zwinker*
Mandy

bisher habe ich nochnie meditiert und den Stab neben mir bzw vor mir gehabt, daran dachte ich ehrlich gesagt noch gar nicht...
und ich arbeite gern mit den kleinen Dingen und lass die arbeit an den großen und schweren Felsen gerne anderen die dies besser beherrschen wie ich:)
hrhr das beste an dem Stab ist die Hornpfeife, wen ich im Wald bin und da rein blase... hui da gehts aber ab... ich bemerke da immer seltsame sachen, zb rehe die eigentlich vor Lärm flüchten kommen näher vögel die eigentlich gar nicht da sein sollten sind dann um mich rum und unerklärliche Geräusche gibts da auch genug... aber wie gesagt ich habe mich eigentlich nie mit dem Stab näher befasst da ich daran nicht dachte.
Das werde ich die Tage in Angriff nehmen, Danke für den Denkanstoss Mandy

Martin


Nach oben
  
 
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 5 Beiträge ] 

Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde [ Sommerzeit ]


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
© phpBB® Forum Software | phpBB3 Forum von phpBB8.de
» Kontakt & Rechtliches Support / Hilfe Forum Gooof Webdesign Kostenloses Forum Dein Forumo Forum web tracker